Schäden an einem 2-Schicht-Fertigparkett Überzahnungen und Aufkantungen: Wenn der Boden heiß läuft

Im nachfolgenden Fall hat der Betrieb einer Fußbodenheizung zu Schäden am 2-Schicht-Fertigparkett geführt. Der Parkettleger kam am Ende nicht ganz ungeschoren davon. Er hatte es versäumt, vorab schriftlich über die maximale Oberflächentemperatur zu informieren › mehr

Mangelhafte Untergrundvorbereitung lässt Fertigparkett hochgehen Ein Spachtelmassen-Desaster

Lediglich Pulver mit Wasser anrühren und die Masse auf dem Estrich verteilen, so einfach geht’s meist nicht. Jede Ausebnungsmasse verfügt über eine Verarbeitungsanleitung, und diese sollte dem Boden- oder Parkettverleger bestens bekannt sein. › mehr
- Anzeige -

Unterlagsbahnen im Überblick Verlegeunterlagen: Eine Schicht, viele Funktionen

Schreibtischstuhl-Rallye, Stepptanzstunde oder warme Kuschelhöhle: Spezielle Anforderungen an den Raum verlangen nach speziellen Lösungen für den Boden. Dabei kommt es vor allem auf den unsichtbaren Mitspieler „Verlegeunterlage“ an. › mehr

Fußbodenschäden vor Gericht Streit um die Estrichoberfläche

Auf einer großen Wohnungsbaustelle wurden ca. 6.000 m² beheizter Calciumsulfatfließestrich eingebaut, auf dem ­PVC-Designbeläge zu verlegen waren. Im Vorfeld kontrollierte der Bodenleger die Ausführung der Estricharbeiten. Dabei reklamierte er auch die mehr oder weniger intensiven „Sinterschichten“ in der Estrichoberfläche. › mehr

Flexible Fußbodenkonzepte Modulare Bodenbeläge: Der Profi bleibt gefordert

Unendliche Gestaltungsspielräume und ein hohes Maß an Flexibilität. Mit diesen Pfunden wuchern modulare Bodenbeläge. Gerade wegen ihrer unterschiedlichen Aufbauvarianten bleiben sie ein Produkt, das in professionelle Hände gehört. › mehr

Was Leisten Neues leisten Sockelleisten und Profile im Fokus

Längst sind Leisten und Profile keine Randerscheinungen mehr. Im Gegenteil: Neue Anforderungen an Funktion und Design holen sie aus der drögen Ecke technischer Notwendigkeit und setzen sie als trendige Accessoires in den Fokus des Betrachters. › mehr

Werkstoffkunde Was sind Klosterdielen?

Ob Burg-, Palast-, Schloss-, Guthof-, Kloster-, Castle-, Château-, Chalet- oder Castellodielen, der Fantasie sind bei der Bezeichnung keine Grenzen gesetzt. Dennoch ist der Name Programm: Man versteht darunter extralange beziehungsweise extrabreite Dielen in raumprägenden Abmessungen von bis zu sieben oder acht Metern Länge und bis zu 40 Zentimetern Breite. Es sind sogar schon raumlange Dielen in [...] › mehr

Werkstoffkunde Was sind Stapelleisten?

Stapelleisten dienen zum Aufsetzen eines Holzstapels aus Schnittholz oder Parkettfriesen und werden quer zur Längsachse zwischen die einzelnen Lagen gelegt. Die Wahl der Holzart ist von großer Bedeutung, da die Stapelleisten keine Farbreaktionen mit den eigentlich zu trocknenden Hölzern hervorrufen dürfen. Gesunde Fichten- und Tannenleisten sind gegenüber der gerbstoffreichen Eiche beispielsweise im Vorteil. Ebenfalls wichtig [...] › mehr