Technik -

Was ist eine Mooreiche?

Mooreiche
Das Holz der Mooreiche ist außergewöhnlich hart. -

Bei der Mooreiche handelt es sich um Eichen, die vor etwa 600 bis 9000 Jahren gewachsen und dann durch irgendwelche Naturereignisse gefällt worden sind. Sie lagerten daraufhin zum Beispiel über viele Jahrhunderte unter völligem Luftabschluss in Mooren. Ihre dunkle Farbe wird durch Gerbstoffreaktionen mit eisenhaltigem Wasser sowie das saure Moormilieu hervorgerufen. Die konservierende Wirkung des Moores erhält weitgehend die Struktur und Festigkeit des Holzes.

Gefunden werden Mooreichen aber nicht nur beim Trockenlegen von Sümpfen und Mooren, sondern auch beim Ausbaggern von Seen oder Kiesgruben in Niederungen von großen Flüssen. Die Farbeder Mooreiche ist blauschwarz bis bräunlich schwarz. Ihre Intensität steht dabei in direktem Zusammenhang mit der Lagerungsdauer.

Das Holz der Mooreichen ist außergewöhnlich hart. Das Bearbeiten und insbesondere das Trockenen erfordert größte Sorgfalt, da eine starke Neigung zum Reißen besteht. Zugluft, große Wärme und direkte Sonneneinstrahlung sind unbedingt zu vermeiden.

Die Oberflächenbehandlung bereitet im allgemeinen keine Probleme. Das alte Holz ist außerordentlich wertvoll und erzielt bisweilen sehr hohe Preise. Die Mooreiche ist außerdem ein beliebtes Intarsienholz für Schmuckfußböden.

© boden-wand-decke.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen