Österreich -

Service&More Von den alten Hasen lernen

Das Veranstaltungsprogramm „Club25“ von Service&More bringt Jungunternehmer und künftige Führungskräfte mit erfahrenen Experten aus der Einrichtungsbranche ­zusammen, um Fachwissen und vor allem die Praxis zu vertiefen.

Die ersten 17 Teilnehmer des 2015 ins Leben gerufenen Programms „Club25“ von Service&More zogen auf der Abschlussveranstaltung am 13. Dezember 2018 in Wien ein positives Resümee über die vergangenen zwei Jahre. „Club25“ soll vor allem eines: Die Fachkräfte von morgen fit machen für ihre künftigen Aufgaben. „Das Projekt liefert Fachinhalte und bringt Handelspartner und Lieferanten mit den jungen Unternehmern zusammen, denn Networking ist ein wesentlicher ­Bestandteil unserer Arbeit“, sagt Mag. ­Christian Wimmer, Geschäftsführer von ­Service&More. Genauso wichtig bei dem Konzept sei der Erfahrungsaustausch innerhalb der Gruppe. Bei gemeinsamen Ausflügen zum Ski- oder Kartfahren konnten sich die Teilnehmer beispielsweise besser kennenlernen und untereinander austauschen.

Zweimal jährlich trafen sich die Nachwuchskräfte, um mehr über Unternehmensführung, effiziente und wirksame Team- und Mitarbeiterführung, Vertriebsmanagement und betriebswirtschaftliche Grundlagen zu lernen. Ein weiterer Schwerpunkt lag bei den Themen Regionalität und Nachhaltigkeitsmanagement. Auf dem Programm standen aber auch Besuche bei Lieferanten- und Handelspartnern. „Die Exkursionen stärken und festigen die theoretischen Inhalte der Vorträge. Bei einem Unternehmensplanspiel konnten die Clubmitglieder ihr Wissen dann unter Beweis stellen, denn die praktische Umsetzung liegt oft weit entfernt von der Theorie“, erklärt Mag. Christian Wimmer.

Angebot „Club25“ geht in die zweite Runde

Ein weiterer wichtiger Punkt hinter der Idee von „Club25“: Die Teilnehmenden lernten die Verbände „Garant Austria“ und „Wohnunion“ genauer kennen. „Junge Unternehmer sollten die Chance bekommen, Erfahrungen zu sammeln, bevor sie in der Branche durchstarten. Wir wollen dafür der neuen Generation die bestmöglichen Chancen für ihre Entwicklung geben“, führt Mag. Christian Wimmer die Intention von Service&More aus. „Ich habe durch den ‚Club25‘ eine Plattform erhalten, auf der man sich zu allen Fragen und Problemen am Weg hin zur Jungunternehmerin oder Geschäftsführerin mit Mitgliedern austauschen kann. Das Schulungsportfolio war sehr informativ und mit den jeweiligen Firmenbesuchen immer sehr spannend. So lernt man nicht nur theoretisch, wie etwas funktioniert, sondern blickt bei einigen Unternehmen auch direkt hinter die Kulissen. Abseits der geschäftlichen Materie waren die gemeinsamen Unternehmungen das absolute Highlight der Weiterbildungsinitiative im Rahmen der Schulungsakademie“, berichtet Elisabeth Steffl, Gruppensprecherin und Tochter des gleichnamigen ­„Garant-Austria“-Partners in Wien. David Schmidt, Sohn des gleichlautenden „Wohnunion“-Partners in Spittal/Drau und ebenfalls Gruppensprecher, gibt als Absolvent des ersten „Club25“ seinen Nachfolgern mit auf den Weg: „Sie sollten diese Chance unbedingt nützen. ­Service&More fördert damit junge, kreative und vor allem engagierte Leute und zeigt ihnen, worauf es bei der Übernahme und Führung eines Unternehmens wirklich ankommt. Dabei lernt man viele neue Gesichter und Charaktere, im Verband und von den jeweiligen Handels­partnern, kennen und knüpft somit Kontakte und Freundschaften fürs Leben.“

Aufgrund des guten Zuspruchs will ­Service&More mit dem „Club25“ im zweiten Halbjahr 2019 bis 2022 in die zweite Runde gehen. Fünf speziell abgestimmte Module sollen dabei für eine zielgerichtete Ausbildung der zukünftigen Unternehmensnachfolger sorgen. Unterstützt wird das Konzept durch eine Kooperation mit der Wirtschaftshochschule LIMAK (Austrian Business School), die sowohl für den fachlichen ­Input als auch für die Weiterentwicklung des Ausbildungsprogramms verantwortlich ist.

© boden-wand-decke.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen