Österreich -

Timba+ und CASA Neues Messe-Duo in Salzburg

Im Salzburger Messezentrum präsentieren sich vom 24. bis 27. Jänner 2018 die Timba+ und die CASA. Mit dem gleichzeitigen Auftritt wollen die beiden Messen ihre Zielgruppenansprache erweitern.

Timba+, die Fachmesse für Holz, Handwerk und Handel, und die CASA, die internationale Fachmesse für kreatives Wohnen, Einrichten und Lifestyle, finden in diesem Jahr parallel statt. Dadurch soll die Zielgruppenansprache erweitert werden. Das Messe-Duo soll einen gemeinsamen Auftritt für alle Branchen garantieren. In dieser Kombination sind sie als Plattform sowohl interessant für die überlappenden Zielgruppen im Holzbereich als auch für jene Spezialisten, die die jeweils andere Messe wohl nicht besucht hätten.

Die CASA

Die CASA ist eine der wichtigsten Einrichtungsfachmessen in Österreich. Über die Jahre hat sie sich als interregionale Plattform für Fachbesucher aus dem süddeutschen Raum, aus Norditalien und den östlichen Nachbarländern, vor allem aus der Slowakei, Tschechien und Slowenien, etabliert. Der Termin zu Jahresbeginn passt zum Start in eine neue Saison und der Zwei-­Jahres-Rhythmus harmoniert mit den Innovationszyklen der Branche. Er wird dementsprechend vor allem von der Bodenlegersparte und den in Österreich maßgeblichen Raumausstattungsgroßhändlern unterstützt.

Neu ist in diesem Jahr nicht nur die Messekombination, sondern auch die Halleneinteilung: Die Halle 1 gehört den Stoffverlagen, dort ist auch die Innung der Raumausstatter angesiedelt. In den Hallen 2 und 6 sind Sonnenschutz, der Raumausstattungsgroßhandel, Bodenbeläge, Einkaufsverbände, Heimtechnik, Matratzen und Schlafstudios beheimatet. Besonders attraktiv für alles rund ums Holz stellt sich die Halle 10 mit ihren 15.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche dar. Dort präsentiert die CASA Bodenbeläge, Parkette, Werkzeuge, Maschinen und Klebstoffe. Die Bundesinnung der Bodenleger ist dort ebenso zu finden wie das Parkettforum. Auch der "Hans-Peter Lugstein Lehrlingswettbewerb“ findet am Donnerstag und Freitag ganztägig in der Halle 10 statt.

Netzwerk-Abend

Neu ist auch die Netzwerk-Lounge in der Halle 10. Dort findet am Donnerstagabend der Netzwerkabend in enger Zusammenarbeit mit den Bundesinnungen aller vertretenen Branchen statt. Einige Aussteller nutzen diese Gelegenheit und werden ihre Top-Kunden auf deren Messeständen begrüßen. Am Donnerstag lädt der Einkaufsverband Besko seine Mitglieder und Lieferanten nach Messeschluss zu einem Get-together ein, der traditionelle Branchenabend der Bundesinnung der Bodenleger findet am Freitagabend statt. Die Netzwerk-Lounge inmitten des Messegeschehens ist die zentrale Kommunikations- und Begegnungszone mit kulinarischer Verpflegung – hier liegt auch organisatorisch und inhaltlich der Schnittpunkt zur Timba+. Hier wird auch die Speakers-Corner angesiedelt sein, in der die Aussteller die Möglichkeit haben, einen Fachvortrag zu halten.

Die TIMBA+

Holz ist das Herz der Timba+. Sie versteht sich als Manufaktur für und rund um den Werkstoff. Damit ist sie Impulszentrum für die kreativen Köpfe und Individualisten des holzverarbeitenden Handwerks. Die Messe  ­Timba+ ist in drei große Themenbereiche geclustert: Einerseits werden Holz­werkstoffe, Beschläge und Innovationen für das Holzgewerbe vorgestellt. In einem zweiten Bereich werden Holzbau, Systeme, Befestigungstechnik, Planung und Konstruktion präsentiert. Holzbearbeitung, Maschinen, Investitionsgüter und Werkzeuge finden sich dagegen im dritten Themenbereich. Holz ist das Bindeglied, das den Rahmen der Timba+ bildet, der aber auch in Kombination die Materialvielfalt zulässt – und deshalb mit der CASA die passende Ergänzung findet. Insgesamt vier Themenbereiche – die Unternehmensgründung und -übergabe, Arbeitsschutz, Marketing und Energiemanagement – markieren die inhaltlichen Schwerpunkte der Beratung fürs Handwerk. Als Partner konnten der Gründerservice der Wirtschaftskammer Salzburg, die Auva, das umwelt service salzburg und die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Salzburg gewonnen werden. Sie bringen in eigens konzipierten Service-Points ihre fachliche Kompetenz ein.

Holzbau-Thementage

Besondere Berücksichtigung findet der Holzbau auf der Timba+. Die Holzbau-Thementage am 25. und 26. Jänner sind thematisch in erster Linie auf die Interessen von Holzbauunternehmen ausgerichtet, aber auch Planer, Architekten und Bausachverständige profitieren vom Vortragsprogramm. Dazu gibt es an zwei Tagen ein für die Zielgruppe maßgeschneidertes, praxisorientiertes Programm mit Vorträgen, Expertengesprächen und Diskussionen. Die Branchen vermischen sich zunehmend und werden umfassender. Die Messe soll diesen Trend aufgreifen.

Profitieren vom Branchenmix

"Mit dem neuen Messe-Duo erwarten wir einen starken Impuls, außerdem können beide Messen mit nur einem Ticket besucht werden", erklären Mag. Wilfried Antlinger und Ing. Andreas Wetzer, die beiden zuständigen Category Manager von CASA und Timba+. Besucher profitieren vom breiten Branchenmix und dem Mehrwert im Hinblick auf das aktuelle und künftige Anforderungsprofil. Die Aussteller erreichen neue Zielgruppen, die sich bisher gar nicht angesprochen gefühlt haben. Insgesamt werden rund 270 Aussteller erwartet.

© boden-wand-decke.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen