Objekt -

Zahnarztpraxis in Dettingen Hygienisch und strapazierfähig

In einer Zahnarztpraxis greifen die „Technischen Regeln für Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen“ (TRBA). Deshalb überzeugte der Verlegebetrieb Babschanik seinen Kunden von einem Designbelag mit einer Versiegelung von Bona.

Die Zahnarztgemeinschaft Dr. Koch Dr. Goth in Dettingen legt neben der Zahngesundheit auch viel Wert auf das Ambiente der Praxis. Der Auswahl des Bodenbelags wurde deshalb besondere Beachtung geschenkt. Nach einer fachgerechten Beratung durch den Verlegebetrieb Babschanik fiel die Wahl auf eine Neuverlegung eines Designbelags, der anschließend mit Bona „ES200 HD“ versiegelt wurde. Damit genügt der neue Belag den „Technischen Regeln für Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen“ (TRBA).

Zunächst musste der alte Belag entfernt werden. Als Grundierung für die Fläche wählten die Belagexperten von Babschanik Bona „D510“, die sich insbesondere für Untergründe eignet, die im Anschluss mit den Bona-Niveliermassen „H600“, „H610“ oder „H650“ gespachtelt werden. In diesem Fall kam „H600“ zum Einsatz, die sehr emissionsarm (EC1R) selbstverlaufend und bereits nach nur drei Stunden begehbar ist. Die kunstharzvergütete Glätt- und Nivelliermasse ist auch für Mosaik-, Lam- und Mehrschichtparkett sowie Massivholzparkettstäbe geeignet.

Verklebt wurde die Fläche mit Bona „D750“, einem faserarmierten Designbelagklebstoff mit schnellem Anzug und geringem Verbrauch. Die hohe Scherfestigkeit des Klebstoffs minimiert laut Bona die Fugenbildung bei Designbelägen. Außerdem wird das Resteindruckverhalten innerhalb geringer Toleranzen gehalten. Der Designbelagklebstoff ist zusätzlich für Fußbodenheizung geeignet. Mit der zuvor aufgebrachten Grundierung Bona „D510“ eins zu eins verdünnt mit Wasser wurde die Einlegezeit verlängert beziehungs­weise das Saugverhalten der Fläche angeglichen.

Im Anschluss verlegten die Mitarbeiter von Babschanik den Designbelag und schliffen die komplette Fläche an. Mit dem „PowerScrubber“ von Bona wurde im Anschluss gereinigt und neutralisiert. Bei der Auswahl und Verarbeitung des Belags mussten stets die Anforderungen der „TRBA 250“ berücksichtigt werden. Daher wurde die Gesamtfläche mit Bona „ES200 HD“ transparent versiegelt – die HD-Variante steht für besondere Strapazierfähigkeit. Weitere Einsatzbereiche sind unter anderem PU- und Epoxidharzböden, mineralische Systeme sowie aufgrund der hohen Vernetzung auch Dialyse- und Laborbereiche. Das Bona „Elastic System“ bietet weitere Produkte, die unter anderem der Pflege und der Behandlung elastischer Flächen dienen.

Objektfakten

© boden-wand-decke.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen