Homepage -

Swiss Krono: Über sieben Prozent Umsatzplus und hohe Investitionen

Der Laminat- und Holzwerkstoffhersteller Swiss Krono Group mit Hauptsitz im schweizerischen Luzern konnte seinen Umsatz per 30. September 2018 in Lokalwährung um über sieben Prozent steigern.

Die Swiss Krono Group blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: Der Laminatboden- und Holzwerkstoffhersteller konnte den konsolidierten Bruttoumsatz im per 30. September 2018 abgelaufenen Geschäftsjahr um über elf Prozent auf über CHF 2 Milliarden steigern. Das bedeutet ein Umsatzwachstum in Lokalwährung von über sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Betriebsgewinn konnte demnach überproportional gesteigert werden, womit die Ziele klar übertroffen wurden: "Es ist ausserordentlich erfreulich, dass die Swiss Krono Group ein positives Marktumfeld überdurchschnittlich gut für sich nutzen konnte", sagt Martin Brettenthaler, CEO/Vorsitzender der Konzernleitung. Mit einem gruppenweiten Produktionsvolumen an Holzwerkstoffen von sechs Millionen Kubikmetern wurde ein neuer Höchststand erreicht.

Die gute Baukonjunktur erlaubte im Geschäftsbereich Building Materials (Umsatzanteil 32 %) ein Umsatzwachstum bei OSB-Platten von mehr als 18 Prozent (in Lokalwährung). Im Bereich Interiors (Möbelplatten, Umsatzanteil 27 %) konnte ebenso ein erfreuliches Wachstum von elf Prozent generiert werden, welches durch die Inbetriebnahme zweier neuer Spanplattenlinien in den Werken in der Schweiz und in Russland ermöglicht wurde.

Der global stagnierende Markt für Laminatfussboden führte zu einem Umsatz im Geschäftsbereich Flooring (Umsatzanteil 41 %) in etwa auf Vorjahresniveau. In diesem Marktumfeld hält Swiss Krono nach eigenen Angaben in Europa einen Marktanteil von ungefähr 30 %.

Hohe Investitionen zum Ausbau der OSB-Kapazitäten

Zusätzlich zu den sich zurzeit bereits in Umsetzung befindlichen und kürzlich abgeschlossenen Investitionsprojekten (z. B. Spananlagen in der Schweiz und in Russland, HDF-Anlage in den USA), welche sich auf ein Gesamtvolumen von etwa 550 Millionen Euro belaufen, hat Swiss Krono im Dezember 2018 weitere wesentliche Wachstumsinvestitionen mit einem Gesamtwert von 340 Millionen Euro beschlossen: Ein wesentlicher Schwerpunkt sei der gezielte Ausbau der OSB-Kapazitäten.

So wird unter anderem am russischen Standort Scharija bis 2021 eine OSB-Anlage mit einem jährlichen Produktionsvolumen von 600.000 Kubikmetern erstellt. Max von Tippelskirch, Chief Strategy and Communication Officer (CSCO), erläutert: "Dieser Investitionsentscheid erhöht das Investitionstempo der Gruppe merklich und unterstreicht die ehrgeizigen Ambitionen im Bereich Building Materials."

Neben quantitativem stehe aber vor allem qualitatives Wachstum im Vordergrund: Als Antwort auf die steigenden Anforderungen an die Nachhaltigkeit in den Bereichen Konstruktion und Interiors hat Swiss Krono eine NAF-Platte auf Basis eines natürlichen Bio-Klebstoffs entwickelt. Roland Kovacic, Chief Technical Officer (CTO) der Swiss Krono Group, erklärt: "Die NAF-Platte der Swiss Krono Group ist die derzeit umweltfreundlichste Spanplatte auf dem Markt.“ Die Gruppe verfügt über die Fähigkeit, dieses Produkt an allen Spanplattenstandorten herzustellen.

© boden-wand-decke.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen