Homepage -

Bundesvereinigung Bauwirtschaft rechnet mit Wachstum

Die Bauwirtschaft blickt noch mit Zuversicht auf das Jahr 2020 und rechnet mit einem Umsatzplus. Die Auswirkungen von Corona könnten diese Aussicht trüben.

Der Aufschwung in der Bauwirtschaft halte im neunten Jahr an, erklärte der Vorsitzende der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, Marcus Nachbauer. "Dieses ist letztlich eine Gegenreaktion auf die 15 Jahre anhaltende Zurückhaltung bei Investitionen in Infrastruktur und Wohnungsbau, die zu einem immensen Investitionsstau geführt haben", ergänzte er. Er geht von einem Umsatzwachstum im Jahr 2019 von ca. 5 Prozent auf ca. 355 Milliarden € aus. Die Zahl der Beschäftigten lag demnach im Jahr 2019 bei ca. 3.321.000 – eine Steigerung seit 2015 um 135.000 erhöht (+4,2 %). 

Die Bundesvereinigung bewertet die Geschäftsaussichten für das Jahr 2020 insgesamt optimistisch. Die Bauwirtschaft kann die Auswirkungen des Corona-Virus derzeit nicht einschätzen, geht aber noch von einer Umsatzsteigerung etwa 4 Prozent auf knapp 370 Milliarden € aus. Die Zahl der Beschäftigten wird voraussichtlich um ca. 18.000 steigen.

„Für 2020 erwarten wir eine Annäherung der Wachstumsdynamik von Neu- und Ausbau. Während die Dynamik im Neubau und damit im Bauhauptgewerbe auf hohem Niveau etwas nachgibt, wird die Förderung von Sanierungsmaßnahmen den Ausbau weitere Impulse verleihen,“ so Nachbauer weiter. 

Die gesamte Pressmitteilung der Bundesvereinigung Bauwirtschaft gibt es hier.

© boden-wand-decke.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen