Österreich -

Arbeitsgemeinschaft Estrichakademie: Die Weiterbildung im Fokus

Die neu gegründete ARGE Estrichakademie hat sich für die Estrichbranche wertvolle nachhaltige Konzepte vorgenommen. Die Weiterbildung für Unternehmer und Bauleiter sowie die Ausbildung zum Facharbeiter „Bodenleger“.

Die drei dafür federführenden Sachverständigen KommR Christian Dobianer, Walter Riegler und Ing. Markus Brandstätter waren sich schon bei den ersten Gesprächen im Jahr 2018 einig, dass beim Thema Estrich in den letzten Jahren viele Veränderungen stattgefunden haben, wie zum Beispiel neue Zusatzmittel, Prüfmethoden und Normen sowie Neuigkeiten am Bindemittelsektor. Gleichzeitig gibt es für dieses Handwerk wenig Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Daraus entstanden zwei Schwerpunkte der ARGE Estrichakademie: Die Weiterbildung für Unternehmer und Bauleiter sowie die Ausbildung zum Facharbeiter „Bodenleger“.

Die Weiterbildung für Unternehmer und Bauleiter erfolgt in eintägigen Seminaren, die mehrere Schwerpunkte aus unterschiedlichen Themenkreisen, jedoch immer einen Bereich der weiteren Bearbeitung der Estrichoberfläche (zum Beispiel neue Generation von Vorstrichen) enthalten. Das erste Seminar mit den Themen „Sand und Zement, Warn- und Hinweispflicht“ sowie „Die neue Generation von Vorstrichen (MS)“ ist für Oktober 2020 geplant. Das Paradigma ist, dass der Estrich nicht mit der Einbringung endet, sondern die Grundlage für einen funktionierenden Bauteil bildet. Damit ist das Wissen über die Produkte und den handwerklichen Leistungen der nachfolgenden Gewerke ein „Muss“.

Bei der Weiterbildung für die ausführenden Facharbeiter wird der Fokus auf Mischungen, Ausführungen, Fugen und dem Erkennen von Fehlern von Vorgewerken gelegt. Ebenso erfolgt bei diesen Weiterbildungen immer die Verankerung der Bereiche von Nachfolgegewerken (zum Beispiel Vorstriche, Spachtelmassen, Klebstoffe etc.). Diesen Bereich wird die ARGE Estrichakademie im Frühjahr 2021 anbieten können.

Es besteht auch die Möglichkeit, einen Vorbereitungskurs zur Meisterausbildung im Bodenlegergewerbe zu absolvieren. Und Bodenleger, die bisher nur als Hilfsarbeiter eingestuft sind, können einen Vorbereitungskurs zur Lehrabschlussprüfung im Bodenlegergewerbe besuchen. Die ARGE Estrichakademie ist in diesem Bereich als Beratungsstelle tätig und unterstützt damit die qualitative, nachhaltige Wertsteigerung für Unternehmen des Estrichhandwerks.

Ein weiterer Arbeitsbereich der ARGE Estrichakademie umfasst die Forschung, Entwicklung und Begleitung in vielfältiger Form, zum Beispiel bei neuen Projekten und Produkten, Entwürfen für technische Richtlinien und anderes mehr. Aufgrund der neuen Entwicklungen und der Digitalisierung ergibt sich hierbei ein umfangreicher, breit gefächerter Tätigkeitsbereich. Der VÖEH (Verband der österreichischen Estrichhersteller) unterstützt die Aktivitäten der ARGE Estrichakademie, bei denen ausschließlich die Ver- und Bearbeitungstechnik des Estrichs im Mittelpunkt stehen.

Infos zu den Personen, die hinter der ARGE Estrichakademie stehen: Walter Riegler (Telefon 0676/7118468), Ing. Markus Brandstätter (0664/325-54-69) und KommR Christian Dobianer, BEd (www.christiandobianer.com).

© boden-wand-decke.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen