Technik -

Was ist eine gekalkte Eiche?

Die gekalkte Eiche bezeichnet eine besondere Behandlung der Holzoberfläche, bei der die Poren weiß eingefärbt werden. Durch den entstehenden Hell-/Dunkeleffekt zwischen dem porigen und geschlossenen Bereich tritt die Maserung der Eiche besonders hervor. Aber auch andere Farben sind möglich.

Unter einer gekalkten Eiche oder "Eiche gekalkt" versteht man im Allgemeinen eine besondere Ausführung der Oberfläche dieses Holzes. Damit soll vor allem die Maserung betont und die Gesamtstrukturierung durch den entstehenden Hell-/Dunkeleffekt zwischen dem porigen und geschlossenen Bereich herausgehoben werden.

Seinen größten Effekt erreicht das Kalken bei denjenigen Hölzern, die grobe Poren aufweisen. Das gilt insbesondere für die Eiche. Aber auch Holzarten wie die Esche beziehungsweise die Ulme bieten sich für diese Art der Behandlung, das "Kalken", an. Bei der Ausführung "gekalkt" sind die Poren typischerweise weiß eingefärbt und werden auf diese Weise ganz besonders sichtbar.

Herstellungsverfahren für gekalkte Eiche

Früher behandelte man das Holz mit einer entsprechenden Kalklösung, wobei die gerbstoffreiche Eiche eine typische graubraune Farbe erhielt. Der Überschuss der Kalklösung wurde dann fest in die Poren einmassiert. In den Poren blieb der Kalk als weißlicher Rückstand stehen, nachdem das Holz trocknete und gründlich abgerieben wurde.

Der Grundton muss allerdings nicht zwangsläufig dunkel sein, auch beim Naturton der Eiche kommt der gekalkte Effekt zum Tragen. Industriell macht man es heute meistens so, dass man mit einer geeigneten Beize oder auch mit anderen Verfahren der Holzverfärbung entsprechende Grundtöne der Eiche herstellt oder sie eben auch im natürlichen Farbton belässt.

Auch andere Farben sind bei Eiche möglich

Gerade die Eiche bietet sich für farbliche Modifizierungen an, da mit ihr eine große Variationsbreite von Grundtönen zu erzielen ist. In der Regel wird das Holz mit einer Grundierung behandelt und anschließend eine weiße Paste aufgetragen. Diese Paste wird dann sehr gründlich wieder abgetragen, wobei sich der weißliche Auftrag in den Poren festsetzt.

Anschließend erfolgen die Oberflächenbehandlungen, wobei der gekalkten Eiche ganz besonders matte Ausführungen entsprechen. Auf ähnliche Weise kann man die Poren des Holzes natürlich auch mit anderen Farbtönen herausheben, um ähnliche Effekte zu erzielen.

Gekalktes Eichenparkett wird insbesondere als massive beziehungsweise als Landhausdiele angeboten. Die industriellen Oberflächeneffekte lassen sich mit geeigneten Mitteln auch auf der Baustelle her- oder nachstellen.

© boden-wand-decke.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen