Branche -

Was haben Sie vor, Herr Blach?

fdfdfd

bwd   Herr Blach, Designflooring ist bereits seit sieben Jahren in Deutschland aktiv, hat in dieser Zeit aber eher unauffällig am Markt agiert.

Woran liegt das?

Blach    Designflooring ist ja der europäische Zweig von einem der weltweit größten Anbieter von Designbelägen und Vorreiter dieser Produktgattung. Nach dem Verkauf der europäischen Markenrechte Mitte der 90er Jahre und dem Neustart vor sieben Jahren hat sich Designflooring eher in der Zielgruppe „klein, aber fein“ etabliert und mehr Wert darauf gelegt, hochwertig zu verkaufen, als unbedingt die Volumenobjekte zu akquirieren.

bwd   Was werden Sie kurz- und mittelfristig unternehmen, um die Markt-
anteile in Deutschland auszuweiten?

Blach    Wir werden unseren Weg, Designbeläge als das zu präsentieren, was sie sind, konsequent weitergehen. Das ist in erster Linie das Produkt selbst, das durch Qualität, Optik und Haptik hervorsticht, und zweitens das Bestreben, unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, am Point of Sale die Endkunden hiervon zu begeistern.

bwd   Herstellung in Asien – Lagerung in England: Wie wirkt sich das auf die Marktversorgung in Deutschland aus?

Blach    Wir profitieren in der Lieferfähigkeit davon, dass eine Reihe von Ländern aus dem englischen Zentrallager beliefert werden. So ist ein konstanter Nachschub sichergestellt. Unsere Lieferquote liegt bei annähernd 100 Prozent.

bwd   Wie sieht die Kundenzielgruppe von Designflooring aus?

Blach Unabhängig von der Kundengröße, und hier ergänzen sich Raumausstatter, Facheinzelhändler und Objekteure, ist es die Leidenschaft zum Design, die allen gemein ist. Allein die Objektgröße ohne Designanspruch ist nicht unsere Zielgruppe.

bwd   Was bieten Sie mit Designflooring Ihren Kunden, was andere Marktteilnehmer nicht bieten?

© boden-wand-decke.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen