Branche -

Kommentar Von Walter Pitt Volle Zuversicht für 2016

Messestimmungen lassen sich schwer vorhersagen. Sie entwickeln sich meistens spontan im Spannungsfeld zwischen Ausstellern und Besuchern und wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder heraus. Die großen Jahresauftaktmessen, insbesondere die international geprägte Domotex, sind vorbei. Wenn man genauer hinhörte,  gab es auch das eine oder andere Haar in der Suppe, aber die meisten Stimmen drücken große Zuversicht für ein gutes Jahr 2016 aus. Wie selten zuvor wurden bei dem in Hannover stattfindenden Branchentreff neben Fußboden- und Marktfragen in Gesprächen auch aktuelle politische Themen gewälzt, in deren Mittelpunkt oftmals das Gastgeberland stand. Es wäre an dieser Stelle natürlich vermessen und völlig unangebracht, ein internationales Meinungsbild der Messebesucher über die Flüchtlingspolitik herauszufiltern und wiederzugeben. Aber die Feststellung, dass zumindest die deutsche Fußbodenbranche in der derzeitigen Situation nicht unwichtige konjunkturelle Hoffnungsanker sieht, ist nicht nur folgerichtig, sondern auch völlig legitim und in der Sache förderlich. OSB-Platten zur Fußbodenschonung in den bereitgestellten  Turnhallen für Flüchtlinge, Laminatböden  für schnell errichtete Unterkünfte oder Holzbauten als schnellste Lösung zur Linderung der Wohnraumknappheit sorgen für positive Stimmung. Das Handwerk hofft auf Beiträge zur Entspannung im Facharbeitermarkt und den einen oder anderen kurzfristigen und unbürokratischen Auftrag aus den Kommunen. Wenn man sich an die gedrückte Atmosphäre in den Jahren der Finanzkrise vor nicht einmal zehn Jahren erinnert, war der jetzt zur Schau getragene Optimismus eine sehr positive Erfahrung, die Hoffnung macht. Dass das Jahr 2016 Herausforderungen bisher kaum gekannter Art bringen wird, ist heute jedem klar. Das gilt für alle Marktteilnehmer in der Fußbodenbranche, die wie jedes Unternehmen ihre spezifischen Belange ins Visier nehmen müssen. Der Preis- und Konkurrenzdruck und der Wettstreit der Beläge untereinander tobt heftiger denn je. Das hat allerdings den Effekt, dass man anscheinend auf einem beachtlichen Niveau miteinander um Anteile ringt. Das war selten so deutlich wie in diesem Jahr und wohl die Basis für das Empfinden eines sehr soliden bis guten Marktgeschehens. Schwierige Zeiten setzen eben Kräfte frei. Die Fußbodenbranche ist derzeit hochmotiviert.

© boden-wand-decke.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen