Homepage -

Tilo legt Grundstein für weitere Investitionen am Standort

Nach einem Rekordjahr in 2016 konnte der Bodenhersteller Tilo aus Lohnsburg im Geschäftsjahr 2017 weiter zulegen: Umsatz und Ergebnis wurden gesteigert und die Eigenkapitalquote deutlich verbessert.

Zufrieden blickt DI Herbert Kendler, Geschäftsführer der Tilo GmbH in Lohnsburg, auf das vergangene Geschäftsjahr zurück. Trotz eines intensiven Wettbewerbes in der Branche konnten Umsatz und Ergebnis weiter gesteigert, die Eigenkapitalquote auf über 35 Prozent verbessert werden. Der Personalstand mit 245 Mitarbeitern blieb dabei konstant. Dies erscheint umso beachtlicher, als Tilo damit in den letzten drei Geschäftsjahren ein Umsatzplus von mehr als 20 Prozent realisieren konnte.

Den Erfolg weiter ausbauen

DI Herbert Kendler: „Die Erfolge der letzten Jahre zeigen, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden und in Zusammenarbeit mit unseren tollen Handelspartnern konstant wachsen können. Mit diesen Erfolgen haben wir die Basis für weitere Investitionen am Standort im oberösterreichischen Lohnsburg gelegt, an dem wir i n den nächsten Jahren einen zweistelligen Millionenbetrag in Produktion und Digitalisierung investieren werden.“

Natürlich ruht man sich bei Tilo nicht auf den Erfolgen der Vergangenheit aus. Ganz im Gegenteil. Derzeit wird intensiv an neuen Lösungen gearbeitet, um Produktvorteile weiter auszubauen und Serviceangebote besser verfügbar zu machen. Vorgestellt wird dies im Jänner 2019 auf der Branchen-Leitmesse BAU in München.

© boden-wand-decke.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen