Homepage -

Sopro: 2020 trotz Corona erfolgreich verlaufen

Die Sopro Bauchemie GmbH konnte den letztjährigen Umsatz weiter ausbauen und ein Umsatzwachstum von über 10 Prozent auf knapp unter 180 Mio. € erzielen.


In der gesamten Sopro Gruppe, kumuliert mit allen Umsätzen der Sopro-Auslandstöchter und Exportaktivitäten, werde das Unternehmen im Jahr 2020 voraussichtlich ein Wachstum von über 8 Prozent auf insgesamt etwa 255 Mio. € erreichen. Damit habe man sich mit Produkten aus dem Bereich Fliesentechnik besser entwickelt, als der vergleichbare Markt.

Absatz bei Keramik stagniert


Die generelle Absatzentwicklung der keramischen Produzenten stagniert schon einige Jahre. Wurden am Tiefpunkt im deutschen Markt im Jahre 2009 etwa 105 Mio. m2 keramische Fliesen abgesetzt, waren es nach den einschlägigen Statistiken (Sopro bezieht sich primär auf die Analysen der italienischen Confindustria Ceramica) in 2020 zwar wieder 124,1 Mio. m², damit aber etwa 3 Mio. qm weniger als noch im Vorjahr (127 Mio. m²).

Im Vorjahresvergleich sei, so Sopro-Geschäftsführer Andreas Wilbrand, damit ein Schrumpfungsprozess von etwa 2 bis 2,5 Prozent festzustellen. Zusätzlich zu den genannten keramischen Volumina sollen ca. 30 bis 40 Mio. qm keramische Fliesen auf den Lägern des Handels liegen (Quelle: HANSA Unternehmensberatung), bei denen nicht klar ist, ob sie überhaupt noch verkäuflich sind. Ein weiteres substanzielles Wachstum sei aufgrund des Fachhandwerkermangels kaum noch wahrscheinlich. (Quelle: Hansa Unternehmensberatung).

© boden-wand-decke.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen