Archiv -

Bodenlegersoftware: Neues Berechnungsprogramm fürs Handwerk Richtig rechnen, richtig gewinnen

Vom Handwerker für den Handwerker: OptiPreis Bodenleger und Faktura – das neue Aufmaß- und Abrechnungsprogramm für Bodenleger wurde von Parkettlegermeister Herbert Aulinger entwickelt. Es ist günstig, praktisch und einfach bedienbar.

OptiPreis
Vom Handwerker für den Handwerker: Hubert Aulinger hat das Abrechnungs- und Aufmaßprogramm OptiPreis Bodenleger und Faktura entwickelt. -

"Die Kostenkalkulation für eine Baustelle ist für bodenlegende Handwerker meist eine Schätzung. Deshalb ist es wichtig, dass diese so real wie möglich ist und alle Ausgaben erfasst“, erklärt Herbert Aulinger. Denn nur so stimme am Ende der Gewinn. Dass herkömmliche Kalkulationssoftware bis zu 3.000 Euro kosten kann, Wartungsverträge abgeschlossen werden müssen und Updates teilweise verpflichtend seien, hat Aulinger als Anstoß für die Entwicklung seiner eigenen Bodenlegersoftware genommen. Die Grundlage für OptiPreis Bodenleger und OptiPreis-Faktura stellt ein Excel-Kalkulationssystem dar, das der Parkettlegermeister und Sachverständige selbst für seinen Betrieb entwickelt hat. In eine Software verwandelt hat es RFE-IT Software- & Websolutions. Nach zwei Jahren und einer Investition von 10.000 Euro war das Programm fertig. "Einfach einfach“ laute das Fazit der ersten rund 30 Programm-User.

Mit 298 Euro alles einfach berechnen

Aber mit welchen Eigenschaften überzeugt Opti-Preis? In erster Linie ist die Software bei laut Aulinger gleicher Leistung um ein vielfaches günstiger als die Konkurrenzprogramme. Die Basisversion OptiPreis Bodenleger kostet 139 Euro, das Upgrade zu OptiPreis Faktura 169 Euro extra; insgesamt liegen die beiden synchronisierbaren Softwareprodukte damit bei 298 Euro.

Grundlage jeder Kalkulation sind die Stammdaten bestehend aus diversen Kalkulationsvorgaben wie Auslösesatz, Mittellohn oder Selbstkosten. Hinzu kommen Angaben zu Material und Einheit so wie zur jeweiligen Tätigkeit. „Hierfür bieten wir dem User eine umfangreiche branchentypische Übersicht, die jederzeit individuell und unbegrenzt ergänzt werden kann“, erläutert Aulinger. Basis für die Lohnberechnung ist der Tarifvertrag des Zentralverbands Parkett und Fußbodentechnik, der in den Stammdaten hinterlegt ist, aber jederzeit inidviduell abgeändert werden kann. Sind alle Daten eingegeben und eine Kalkulationsposition (Tätigkeit) inklusive Material aufgestellt, kann mit der Berechnung begonnen werden. Bequem zu starten ist die (Neu-)Kalkulation über das übersichtliches Hauptmenü. Innerhalb der Kalkulationsfunktion greift man automatisch auf die angelgten Stammdaten zu und erhält nach Befüllen der entsprechenden Vorgaben für jede Baustelle eine Übersicht über Kundendaten, Marge, Selbstkosten, Personalkosten, Fahrtkosten, Materialkosten, Endsumme und Reingewinn. Die Daten können als Dokument abgespeichert, archiviert, als PDF exportiert und ausgedruckt werden. "Die perfekte Selbstkontrolle für den Bodenleger“, erklärt Aulinger, "damit hat er nicht nur alle Fakten auf einen Blick, sondern kann auch dem Kunden erklären, wie ein Preis zustande kommt und kann entsprechend planen.“

OptiPreis – Faktura ergänzt diese Funktionen mit Bilzanbuchhaltungsmöglichkeiten. Aus der Basissoftware sind alle Kalkulationen, Kundendaten usw. importierbar und die Verwaltung von Kundendaten inklusive Ansprechparntner und Adressen möglich, ebenso wie die von Aufträgen, Angeboten, Rechnungen, Lieferscheinen und Mahnungen. So kann der Handwerker zum Beispiel der Software befehlen, ab welchem Zeitraum nach Rechnungsausgang er an das Aussenden einer Mahnung erinnert werden möchte. Weiteres Plus: Rechnungsvorlagen sind mit der Software individuell konfigurier- und erstellbar, auch mit Firmenlogo und Firmenfarben des Betriebs. "„Das Programm ist so für jeden Bodenlegerbetrieb, egal welcher Größe, einsetzbar“, resümiert Aulinger.

Extra: Auslöse einkalkulieren

Es gibt sogar zwei Extrafunktion, welche anderen Programme nicht vorweisen können: Auslöse zum Beispiel bei Übernachtungskosten und Wegzeiten wie Anfahrten zur Baustelle können bei der Faktura-Version mitgerechnet werden.

Sollte ein OptiPreis-Nutzer Hilfe brauchen, bekommt er über eine Hotline oder per Mail Unterstützung. Antworten auf häufige Fragen und ein Tutorial auf der Website geben Anleitung für die ersten Schritte.

Mittlerweile gibt es bereits vier verfügbare Updates, ab Version 1.12 prüft das Programm automatisch optionale vorhandene Aktualisierungen.

Aber das alles ist Aulinger noch nicht genug: „Ich möchte eine Schnittstelle für öffentliche Ausschreibungen mit dem Standardleistungsbuch integrieren.“ Außerdem möchte er das Programm auch für andere Gewerke passend machen. Weitere Informationen zum Programm finden Sie im Kasten "OptiPreis auf einen Blick“.

© boden-wand-decke.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen

RFEIT

Schnittstelle zu OptiAufmass / OptiFloor

Eine Schnittstelle zu der langjährig bewährten Software OptiAufmass / OptiFloor ist übrigens ebenfalls in Arbeit.

RFEIT

Kostenlose Testversion verfügbar

Es ist übrigens eine kostenlose Testversion / Demo der Software erhältlich unter: http://optipreis-bodenleger.de/demo
Ansonsten super Artikel!