Österreich -

Marktanalyse Bodenbelags- und Parkettkleber Revival des Universalklebers?

Infolge der wachsenden Nachfrage nach Parkett und steigender Preise wuchs in Österreich im Jahr 2018 der Markt für Bodenbelags- und Parkettkleber signifikant. Überraschenderweise setzen die Verarbeiter wieder verstärkt auf Universal­kleber. Dies ergab die Auswertung der Daten einer Marktanalyse zu Bodenbelags- und Parkettklebern in Österreich, die das Unternehmen Branchradar.com durchführte.

Der Aufschwung am Markt für Bodenbelagskleber und Parkettkleber hielt auch im vergangenen Jahr an. Der Herstellerumsatz wuchs im Jahr 2018 insgesamt um 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 22,5 Millionen Euro. Das Wachstum war ­allerdings laut „Branchenradar“ zu etwa zwei Drittel preisgetrieben. Denn der Absatz stieg nur noch bei Klebern für Parkett und Holzböden (+2,9 % ggü. VJ) und überraschenderweise vergleichsweise kräftig bei Universalklebern (+7,6 % ggü. VJ).

Die Nachfrage nach Spezialklebern für Korkbeläge, elastische und textile Bodenbeläge sank indessen zum Teil signifikant. Insgesamt wurden im Jahr 2018 etwa 116 Tonnen Kleber (+1,5 % ggü. VJ) mehr verkauft. Die Entwicklung der Spezialkleber korrelierte absatzseitig weitgehend mit den jeweiligen Bodenbelagsmärkten, wobei Universalkleber verstärkt elastische und textile Beläge substituierten. Die „Verklebungsquote“ bliebt daher nahezu stabil.

Mit einem Umsatzanteil von knapp 59 Prozent waren Parkettkleber die mit Abstand größte Produktgruppe, gefolgt von Klebern für elastische Bodenbeläge mit 23 Prozent sowie Textilkleber mit acht Prozent Marktanteil.

© boden-wand-decke.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen