Homepage -

Holzring: Eine Milliarde Euro Einkaufsumsatz in 2017

Die Holzgroßhandels-Kooperation Holzring hat 2017 einen zentralregulierten Umsatz von mehr als eine Milliarde Euro erzielt. Mit dem Elektronischen Produktdateninformationssystem erweitert die Kooperation ihr Dienstleistungsangebot.

Der Holzring ist ein Netzwerk bestehend aus regional führenden Großhandelsunternehmen der Holzwirtschaft. 2017 erreichte die Holzgroßhandels-Kooperation einen zentralregulierten Umsatz von mehr als eine Milliarde Euro. Die positive Entwicklung der spiegelt laut Geschäftsführer Olaf Rützel zum einen die erfolgreiche Geschäftstätigkeit der Mitgliedsbetriebe im Berichtsjahr wider, zum anderen belegt sie die gestiegene Nutzung der Listungssortimente durch die Gesellschafter.

"Mit einem bedarfsgerechten Lieferantenportfolio, speziellen Lieferantenvereinbarungen und einem intelligenten Rückvergütungssystem erhöhen wir die Wettbewerbsfähigkeit jedes unserer Mitglieder", sagt Jörg Ludwig Jordan, Geschäftsführender Gesellschafter der W. & l. Jordan GmbH und Vorsitzender des Holzring-Beirats.

Zentralfunktionen für die Gesellschafter weiter ausgebaut

Ziel des Holzrings sei es, erfolgreiche Unternehmen noch erfolgreicher zu machen. Dieser Gründungsleitsatz werde seit 1971 aktiv gelebt und für die Gesellschafter gewinnbringend umgesetzt. So sollen diese neben dem großen Lieferantennetzwerk auch von dem Dienstleistungsangebot der Kooperation profitieren, das mit dem neuen Elektronischen Produktdateninformationssystem (EPIS) um eine wichtige digitale Zentralfunktion ergänzt wurde. Dazu werden kontinuierlich Produktdaten bei den Lieferanten abgefragt, vereinheitlicht und in die zentrale und medienneutrale Datenbank eingestellt, auf welche die einzelnen Mitglieder jederzeit zugreifen können. 

© boden-wand-decke.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen