Homepage -

GD Holz: Holzhandel legt im 1. Quartal 2017 zu

Vorläufige Ergebnisse des monatlichen Betriebsvergleiches des GD Holz ergeben: Der Holzhandel erreicht im 1. Quartal 2017 einen Umsatzzuwachs von etwa 3 Prozent.

Nach dem vorläufigen Ergebnis des monatlichen Betriebsvergleiches des Gesamtverbandes Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz) erreicht der Holzhandel im 1. Quartal 2017 einen Umsatzzuwachs von etwa 3 Prozent. Die für den Holzhandel wichtigen Sortimente haben sich in diesem Zeitraum durchweg positiv entwickelt, überdurchschnittlich zugelegt haben Fußböden mit einem Plus von knapp 7 Prozent und Gartenholz mit einem Zuwachs von deutlich über 15 Prozent. Alle anderen Sortimente bewegen sich im Rahmen des Gesamtdurchschnittes.

Berichtsmonat März besonders positiv

Bei der positiven Entwicklung im 1. Quartal ist zu berücksichtigen, dass das Quartal 2017 gegenüber dem Vergleichszeitraum zwei Arbeitstage mehr hatte. Der Berichtsmonat März des monatlichen Betriebsvergleiches ist besonders positiv ausgefallen: Hier konnte ein Zuwachs von 10 Prozent erreicht werden, der März 2017 hatte jedoch ebenfalls zwei Arbeitstage mehr als der Vorjahresmonat.

Leicht steigende Umsätze in kommenden Monaten erwartet

Die Stimmung in der Branche ist gut, so das Ergebnis nach einigen regionalen und Fach-Tagungen des GD Holz im Frühjahr des Jahres. Die Unternehmen des Holzhandels sehen sich für 2017 gut aufgestellt und erwarten für das Gesamtjahr zumindest einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Etliche Firmen planen mit Umsatzzuwächsen. Als besonderer Umsatztreiber der letzten Monate wurden Gartenholz und Fußböden genannt. Hohe Zuwachsraten erzielen derzeit Vinylböden, allerdings noch auf verhältnismäßig geringen Basiswerten. Aufgrund der Aussagen der Mitgliedsbetriebe sowie der konjunkturellen Rahmendaten, insbesondere der baunahen Gewerke, rechnet der GD Holz auch in den kommenden Monaten mit weiterhin leicht steigenden Umsätzen in den wichtigen Sortimenten des Holzhandels.

© boden-wand-decke.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen