Branche -

Fünf Fragen an Jörg Harbecke, Geschäftsführer von Emco Bau

Die bwd-Reihe "Was haben Sie vor?": Diesmal mit Jörg Harbecke, Geschäftsführer von Emco Bau.

bwd Seit September verantworten Sie als neuer Geschäftsführer bei Emco Bau den Bereich der Eingangsmattensysteme sowie das Segment Sauberlaufbeläge des seit 2007 zugehörigen Tochterunternehmens C/R/O/. Welche Ziele haben Sie sich gesetzt und wie wollen Sie diese erreichen?

Harbecke Zielsetzung ist hier, die Zusammenarbeit beider Unternehmen sinnvoll fortzuführen und zu intensivieren. Denn im Verbund sind wir die Einzigen, die eine komplette 3-Zonen-Reinigung aus einer Hand anbieten und dabei alle Bestandteile des hochwirksamen Reinigungskonzeptes als Marktführer abdecken. Mit einer stärkeren Nutzung der sich hieraus ergebenden Synergieeffekte wollen wir den Wachstumskurs der letzten Jahre nachhaltig unterstützen. Darüber hinaus sollen eine Neustrukturierung der Aufbauorganisation, die Digitalisierung von Prozessen sowie eine Erhöhung des Exportanteils zum weiteren Ausbau der Marktposition im In- und Ausland beitragen.

bwd Gibt es Bestrebungen, die beiden Marken Emco Bau (Grob- und Feinschmutz) und C/R/O/ (Feuchtschmutz) zusammenzuführen?

"Die Marke C/R/O/ wird bis 2021 voll und ganz in Emco Bau integriert sein"

Harbecke Wenn Sie sich die Entwicklung seit 2007 anschauen, ist es nur logisch und konsequent, die beiden Marken zusammenzuführen. So hat sich die Präsentation von C/R/O/ in den Vergangenen Jahren immer mehr an den Markenauftritt von Emco Bau angeglichen und wird voraussichtlich 2021 darin vollständig aufgehen. Dies erleichtert uns die Argumentation für eine 3-Zonen-Reinigung insbesondere den Architekten gegenüber enorm, denen wir die Aufteilung auf zwei Marken und die entsprechenden Zusammenhänge nicht mehr explizit erklären müssen. Der Prozess der Zusammenführung ist dabei bewusst langsam und über mehrere Jahre verlaufen. Auf diese Weise konnten wir die notwendige Kompetenz für das komplette Reinigungskonzept aufbauen und dies auch erfolgreich in den Markt tragen.

bwd Zusätzlich zu Ihrer Geschäftsführer-Tätigkeit kümmern Sie sich als Leiter um die Auslandsvertretungen in Spanien, dem Vereinigten Königreich sowie in der Türkei. Wie kam es zu dieser Länderauswahl und hat der Brexit Auswirkungen auf die Umsatzentwicklung?

Der britische Markt steht nicht im Fokus der Internationalisierungsstrategie

Harbecke Parallel zu meiner Ernennung zum Geschäftsführer von emco Bau bin ich ebenfalls in die Geschäftsführung aller Tochtergesellschaften aufgerückt. Dies war zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Spanien, UK und in der Türkei der Fall. Inzwischen habe ich auch die Leitung der Niederlassung in Frankreich, Österreich und der jüngst gegründeten Emco Nordic, über die wir unser Engagement auf den nordeuropäischen Märkten verstärken wollen, übernommen. Der britische Markt hingegen steht aktuell nicht im Fokus unserer Internationalisierungsstrategie, sodass wir hier durch den Brexit nur marginale Auswirkungen auf die Umsatzentwicklung erwarten.

bwd Sind Sauberlaufsysteme bei Architekten weitgehend etabliert oder gibt es noch Luft nach oben?

Harbecke Die Eingangsmattensysteme selbst sind bei Architekten bereits sehr gut etabliert. Das Konzept der 3-Zonen-Reinigung, in dem die Eingangsmattensysteme die ersten beiden Zonen und der Sauberlaufbelag die dritte Zone abdecken, allerdings noch nicht in dem Maße, wie es unserer Meinung nach notwendig und sinnvoll wäre. Hier sehe ich noch viel Luft nach oben, weshalb wir die Architekten durch eine zielgruppenspezifische und nutzenorientierte Ansprache in Verbindung mit einer hochwertigen individuellen Beratung stärker für diese effektive Systemkombination sensibilisieren wollen.

Geld sparen mit Sauberlaufsystemen - unabhängige Prüfstrecken sind geplant

bwd Ein Verkaufsargument der 3-Zonen-Reinigung führt den Umweltaspekt ins Feld, da durch die Erhöhung der Reinigungsintervalle Putzmittel gespart werden können. Welchen Anteil nimmt dieser Punkt bei der Kaufentscheidung ein?

Harbecke Zurzeit leider einen noch zu geringen. Dies liegt unteren anderem daran, dass wir dieses Argument bisher mit wenig bis gar keinen nachweisbaren Daten untermauern konnten. Da es sich dabei jedoch auch aus wirtschaftlicher Sicht um einen nicht zu unterschätzenden Aspekt handelt, werden wir unsere Sauberlaufsysteme demnächst in Zusammenarbeit mit einem unabhängigen Institut umfangreichen Tests und Prüfstrecken unterziehen und die entsprechenden Ergebnisse in unsere Kommunikation und Vertriebsaktivitäten einfließen lassen.

Die Fragen stellte bwd-Redakteurin Ingrid Joas.

© boden-wand-decke.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen