Österreich -

Kostenlose Markenworkshops bei Service&More Die eigene Marke sein

Klar positioniert – erfolgreich am Markt. So lautet das Motto des Positionierungskonzeptes von Service&More. Seit einem Jahr erarbeiten die Service&More Handelspartner mit externen Profis ihren individuellen Marktauftritt. Erste „Best Practice“-Beispiele, wie Christina Moser von „Maler Moser“, gibt es bereits.

unnötige rabattschlachten

Endkunden erwarten von Fachhändlern nicht nur Produkt-, sondern auch Beratungsqualität. Das erstreckt sich über unterschiedliche Services bis zur Lieferung. Doch selbst wenn der Betrieb alles perfekt erfüllt, stellt das noch kein Alleinstellungsmerkmal dar. Unternehmen müssen für ganz spezifische Inhalte und Werte stehen, um sich klar von den Wettbewerbern abzugrenzen. „Wer ein klares Bild von sich selbst hat und dies auch kommunizieren kann, muss sich in keine Rabattschlacht begeben. Denn er kann aufgrund seiner Alleinstellung mit anderen kaum noch verglichen werden“, erklärt Andreas Schwaiger, Marketingleiter bei Service&More.

Frauenpower als markenwert

Eine, die diesen Weg bereits erfolgreich beschreitet, ist Christina Moser, Geschäftsführerin des Raumausstatters „Maler Moser“ in Tamsweg: „Die Positionierung selbst lag ja beinahe schon auf der Hand. Die Raumausstattung ist eine Männerdomäne, umso wichtiger ist es hier, die Frauenpower zu unterstreichen. Der Prozess war fließend. Ich habe bereits einen ‚Softrelaunch‘ beim Logo hinter mir und vor allem unseren jüngeren Kunden fällt das schönere, ruhige Design auf. Im ersten Schritt habe ich das Firmenpapier umgestaltet und bis Anfang 2019 folgen nach und nach die Autos, Firmentafeln usw.“ Was dabei geholfen hat? „Meine Mitarbeiter haben mich motiviert und in wichtigen Momenten der Entscheidungsfindung unterstützt.“ Ein Tipp für alle, die gerade mitten drin sind? Moser: „Gut Ding braucht Weile! Man darf sich nicht unter Druck setzen lassen und muss sich ausreichend Zeit nehmen!“ Ein Jahr Entwicklung für das neue Logo klingt lang, ist manchmal aber für ein sinnvolles Ergebnis notwendig. Moser weiter: „Wichtig ist allerdings auch, das Thema im stressigen Alltag nicht aus den Augen zu verlieren und immer dran zu bleiben.“ Denn gerade dann spürt man am besten, ob die geplante Positionierung auch wirklich zu sich und zum Unternehmen passt. Schwaiger von Service&More fasst zusammen: „Jeder unserer Partner ist einzigartig – und genau das suchen Kunden zunehmend in einer immer globaleren und gleichförmiger werdenden Welt!“

Service&More betreut 276 Einrichtungsfachhändler, davon 129 Raumausstatter der „Wohnunion“ und 147 Möbelhändler der „Garant Austria“. So ähnlich deren Geschäftsziele sind, so unterschiedlich sind ihre Geschichten und Wege zum Erfolg. Daher bietet Service&More seit einem Jahr mit den kostenlosen Workshops einen besonderen Service für die Mitglieder. Die Betriebe erarbeiten gemeinsam mit Marken-Experten ihren individuellen Außenauftritt. Denn der Weg zur Positionierung des eigenen Betriebes ist nicht einfach. „Und er erfordert im Schritt eins vor allem zwei Dinge: Ehrlichkeit sich selbst gegenüber und ausreichend Zeit!“, erklärt Andreas Schwaiger, Marketingleiter bei Service&More. Bis jetzt nahmen knapp 60 Händler teil.

© boden-wand-decke.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen