Homepage -

Der BVPF auf dem Mittelstandstag der CDU/CSU

Der Bundesverband Parkett und Fußbodentechnik (BVPF) erhielt auf dem Mittelstandstag der CDU/CSU breite Unterstützung für die Wiedereinführung der Meisterpflicht im Parkettleger-Handwerk.

Sehr zufrieden äußerten sich der Bundesvorsitzende Peter F. Fendt sowie BVPF Vorstandsmitglied Stefan Brake über die Möglichkeit mit Delegierten der CDU/CSU Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung zur Meisterpflicht ins Gespräch zu kommen.

Es hat sich gezeigt, dass die Wiedereinführung der Meisterpflicht für das Parkettleger-Handwerk bei den Delegierten präsent ist und eine große Unterstützung fand, so Peter Fendt. Stefan Brake hob in den Gesprächen insbesondere die Qualifizierung und duale Ausbildung hervor, die letztendlich erforderlich ist, um Qualität zu gewährleisten. Beide bedankten sich bei Dr. Carsten Linnemann (MdB und Vorsitzender der Mittelstands und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU) für seine Unterstützung.

CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer und Generalsekretär Ziemiak unterstützen Anliegen

Auch im Gespräch mit der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer hob Fendt noch einmal hervor, dass es seit der letzten HWO-Novelle eine gegenläufige Entwicklung bei den Meisterprüfungen und den Betriebsgründungen gab, sodass immer weniger ausgebildet wurde und damit die Qualität und der Verbraucherschutz gelitten haben. Auch der Generalsekretär der CDU, Paul Ziemiak, unterstützte das Anliegen des Parkettleger-Handwerks.

© boden-wand-decke.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen