Homepage -

Anker: Neuer Mehrheitsgesellschafter aus China

Die Zukunft des Webteppichboden-Spezialist Anker scheint gesichert: das Dürener Traditionsunternehmen hat den Übernahme-Prozess jetzt erfolgreich abgeschlossen, teilt das Unternehmen mit.

Der neue Mehrheitsgesellschafter ist das chinesische Familienunternehmen OFC-Carpet aus Wuxi. Als ein Ergebnis der langen Verhandlungen bleibt die Kontinuität der Anker-Gründerfamilie Schoeller durch die Gesellschafterin, Vera Ahlemann geb. Schoeller, gewahrt.

Der chinesische Marktführer im Bereich der textilen Objekt-Bodenbeläge wurde 2003 gegründet. OFC unterhält in China drei Produktionsstandorte mit eigenen Beschichtungsstraßen, die jährlich rund 18 Millionen Quadratmeter Teppichbodenfliesen produzieren. Darüber hinaus betreibt der neue Gesellschafter zwei Entwicklungszentren, 18 Vertriebsniederlassungen und ist in vielen weiteren Ländern aktiv.

Beide wollen profitieren

Die neue Firmenkonstellation bedeutet für beide Unternehmen einen entscheidenden Schritt in Richtung Zukunft. Für OFC entsteht zusammen mit Anker eine schlagkräftige, international ausgerichtete Allianz, von der beide Seiten profitieren. Dabei wird auch von chinesischer Seite großer Wert auf den Erhalt, Ausbau und die Autonomie von Anker gelegt. Der Firmensitz Düren wird zukünftig – dank seiner zentralen geografischen Lage – als logistisches Drehkreuz für Mitteleuropa fungieren. Als Bindeglied zwischen der Unternehmensführung und den Gesellschaftern wird ein Beirat installiert.

Im Produktbereich ergänzen sich beide Unternehmen perfekt, heißt es in in der Mitteilung weiter. Dadurch wird es den Dürenern möglich, das eigene Portfolio um Fliesen-Produkte von OFC zu erweitern. Bis Ende 2020 sollen die neuen Artikel des chinesischen Herstellers durch Anker sowohl auf dem deutschen Markt als auch im Ausland vermarktet werden. Auch die internationale Ausrichtung der Marke Anker wird weiter vorangetrieben und intensiviert. So erhält Anker durch OFC einen direkten Zugang zum prosperierenden Aviation-Markt im Reich der Mitte.

Anker betreibt als vollstufiges Unternehmen, neben der Herstellung von Tuftingprodukten, die größte Rutenweberei in Europa. OFC wird seine Produktpalette um in Düren hergestellte Webprodukte für den High-End-Markt erweitern. Dazu gehören etwa Teppichböden aus gesponnenen Garnen und Produkte aus recycelten Rohstoffen sowie Speziallösungen aus dem Hochwertbereich, die nach eigenen Angaben allesamt Marktführer in ihren Segmenten sind.

Verwandte Inhalte
© boden-wand-decke.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen